It's for the Beauty. It's for the Woman.™

Peinliche Momente und wie man sie unbeschwert übersteht

"Auweia!!! Flecken-Fauxpas!"

Nach dem Mittagessen steht das immens wichtige Meeting an, in dem die eigenen Vorschläge für die nächste Ausschreibungsteilnahme per Power Point vor dem ganzem Vorstand präsentiert werden dürfen. Natürlich passt man dann erst recht auf, dass die Bluse fleckenfrei bleibt. Und, dann es es doch passiert. Vor Aufregung den Löffel etwas schnell in die Suppe zurück gelegt und nun ziehen sich schön ein paar Spritzer feinster Tomtencremesuppe über die weiße Seidenbluse.

Wenn so wichtige Präsentationstermine anstehen immer Wechselklamotten mit im Auto oder im Schreibtisch haben. Kleider machen Leute, dass darf man nie vergessen. Eine weiße Bluse, einen schwarzen Rock - solche Klassiker kann man für den Notfall immer im Büro aufbewahren. Es muss ja nicht gleich eine komplette Designerausstattung sein. Im akuten Notfall einfach im Kollegium rumfragen. In solche einem Fall wird bestimmt gern ausgeholfen. In so einer Situation möchte schließlich keiner stecken.

"Auweia!!! Laufmasche entdeckt kurz vor dem wichtigen Businessmeeting!"

Strumpfhosen wiegen ja so gut wie nichts und nehmen kaum Platz weg. Entweder hat man immer für den Notfall eine zweite Strumpfhose in der Handtasche, oder man ignoriert die Laufmasche einfach. Unter uns gesagt, gibt es doch bei weitem schlimmeres als ein Laufmasche. Warum sind diese Dinger denn auch immer so fragil hergestellt?!?!

Als kleinen Tipp hat man immer eine Mini Flasche klaren Nagellack dabei. Dieses tupft man dann auf das Ende der Laufmasche, dass diese nicht weiter „läuft“.

Oder, ihr holt euch aus unserem Shop die "unkaputtbare" Feinstrumpfhose. Denn genau mit dieser, kann euch diese Peinlichkeit gar nicht erst entstehen.


"Auweia!!! Unbemerkte Essensreste zwischen den Schneidezähnen. Peinlich."

Das Mittagessen ist schon gut zwei Stunden her und erst dann bemerkt die nette Kollegin am benachbarten Schreibtisch, dass bei Ihnen noch ein Stück Salatblatt vom Mittagessen an den Zähnen klebt. Ja, das kann wirklich unangenehm sein, aber doch auch sehr menschlich. Einfach ins nächste Bad gehen und vor dem Spiegel das Malhuer entfernen. So eine Situation hat sicherlich ein jeder schon mal erlebt und das ist wirklich kein Grund sich zu schämen.

"Auweial!!! Total underdressed auf der Party."

Auf der Party angekommen sieht man, dass alle Damen und Herren im feinen Zwirn dort erschienen sind und man selbst hat gerade mal die coole zerrissene Jeans und das enge Top in der Eile aus dem Trockner geholt und angezogen. Wenn es nach Hause nicht so weit ist, ist es ist diesem Fall wirklich am besten, dass man umkehrt und sich in Schale wirft. Sollte die eigene Wohnung nicht gerade um die Ecke sein, so geht man am bestens gleich zum Gastgeber und entschuldigt sich für das unpassende Outfit.


"Auweia!!! Erst gesprochen und DANN erst nachgedacht."

Diese Situation kennt wohl jeder. Es rutscht im Gespräch, also Antwort auf eine Frage, oder auch nur mal so, ein Satz raus, der total unpassend ist - also, nicht durchdacht. Grund dafür ist meistens, dass man mit dem eigenen Gedanken abgeschweift ist und gar nicht voll bei der Sache. Manchmal kann das ganz schön peinlich werden, gerade wenn einem die Gesprächspartner nicht so vertraut sind. Oder, es rutscht einem ein „Freudscher Versprecher“ raus. In diesem Fall der fehlgeleiteten Sprache ist es am besten, einfach sich freundlich korrigieren und die ganze Sache mit viel Humor nehmen. Definitiv kommt man immer sehr gut bei den Mitmenschen an, wenn auch mal über sich selbst gelacht wird.

"Auweia!!! Email an den falschen Empfänger geschickt."

Schnell noch eine lustige Email an die beste Freundin schreiben  bevor man Feierabend macht um dann noch kurz auf ein Gläschen Prosecco  in den After Work Club gehen. Huch!!! Und schon ist es passiert! Die Mail an die Freundin ist versehentlich an den Chef rausgegangen! Jetzt heißt es Ruhe bewahren und überlegen. Manche Mail-Programme wie Outlook zum Beispiel haben die Funktion, dass man Mails zurückholen kann. Geht das nicht, dann sollte man ein fach zu dem Patzer stehen und sich in einer weiteren Mail an den Chef aufrichtig entschuldigen.